Header image  
Informationen  
line decor
  
line decor
 
 
 
 

 
 

Richtig halten und pflegen

Was Kaninchen alles brauchen

Das Kaninchen springt und schlägt Haken, hoppelt, möchte buddeln und knabbert mit großer Begeisterung nicht nur an seinem Futter. Solch ein quicklebendiger gesunder Zwerg benötigt deshalb einen geräumigen und sicheren Zimmerkäfig.



Das Kaninchenheim

Käfiggröße: Ein Zimmerkäfig für ein bis zwei Zwergkaninchen sollte eine Mindestgröße von ca 90 x 50 cm haben und 45 cm hoch sein. Wer beruflich viel außer Haus ist und seine Zwergkaninchen täglich nur kurze Zeit frei laufen lassen kann, dem empfehle ich einen Großraumkäfig, mit der Fläche 115 x 65 cm. Die im Zoofachhandel angebotenen Zimmerkäfige bestehen in aller Regel aus zwei Teilen: der Kunststoffunterschale und dem abnehmbaren Gitteroberteil.

Kunststoffunterschale: Vorteilhaft ist eine Schalenhöhe von 16 cm, geräumigere Schalen sind bis zu 25 cm hoch. So wird vermieden, dass das Kaninchen die Einstreu aus dem Käfig scharrt.

Gitteroberteil: Verzinkte Gitter eignen sich besser als kunststoffbeschichtete. Die Kunststoffbeschichtung würde ein Kaninchen schnell abnagen, was seiner Gesundheit schaden kann. Das Gitter sollte auf dem oberen Rand der Bodenschale aufliegen. So wird verhindert, dass die Einstreu beim Abheben hängen bleibt. Achten Sie auf eine stabile Seitenverstärkung des Gitteroberteils. Im Handel werden nämlich auch recht instabile Gitteroberteile angeboten, die beim Abnehmen in sich zusammenfallen.

Hinweis: Ungeeignet ist eine Kunststoffhaube als Käfigoberteil, denn in solch einem hochgeschlossenen Käfig ist die Fuftzirkulation schlecht, im Käfiginneren stauen sich Hitze und Nässe, auch Urindämpfe ziehen nur ungenügend ab. Ebenfalls ungeeignet ist die Unterbringung in einem Terrarium

Kaninchen Shop

 
 

 

Der richtige Käfigstandort

 

Das Käfiginventar

 

Die Einstreu

 

Die Kaninchentoilette

 

Auslauf in der Wohnung

 

Leben auf dem Balkon

 

Sommerfrische im Garten